03.07.2013

Der erste Besuch beim Tierarzt....

...mit meinen beiden Kleinen war nicht so schlimm, wie befürchtet. Das war eine Woche nachdem wir sie hatten. Wir haben leider direkt entdeckt, dass wir nicht nur 2 kleine Kater als Haustiere haben, sondern diese selbst auch noch Ohrmilben als Haustiere hatten. :/ Erst haben wir gedacht und gehofft, es wäre nur Dreck, aber wenn man mal ein wenig googelt, merkte man schnell, dass das kein Dreck sein kann. Anfangs kratzten sie sich allerdings nicht übermäßig.

Nunja, eine Woche später also, freitags, früher Feierabend...was gibt's besseres als zwei Stunden ohne Termin beim Arzt hocken. Aber was macht man nicht alles für die Kleinen. :)


Mein erster Blick ging Richtung Hund. Genauer gesagt...zwei große Hunde..ebenfalls Patienten. Und ich mit meinen zwei kleinen Katerchen mittendrin. Da wurd ganz schnell die Box beschnuppert und ich saß ganz schnell woanders mit den beiden. :D

Hätte ich geahnt, was die Tierärztin selbst für Hunde dort hat, wär ich da wohl sitzen geblieben. Da kamen mir doch tatsächlich zwei (ich glaube) amerikanische Wolfshunde entgegen. Man sah ihnen allerdings auch Alter und Krankheit an. Einer von den beiden hatte was an der Pfote. :( Aber fragt mal Google nach den Tieren, falls ihr sie nicht kennt.

Also gut, da saß ich nun mit der Box auf dem Schoß und wartete. Und wisst ihr wie aufregend das für die beiden kleinen war? NULL. NADA. NIX. Die haben die ganzen zwei Stunden gepennt!!! Wie gern hätte ich das auch getan. :D Selbst als einer der großen Hunde (die mir anfangs begegneten und ebenfalls Patient waren) alleine war, ohne Frauchen und rumheulte wie bekloppt. Simba und Charly waren im Tiefschlaf.


Lange zwei Stunden später (wohlgemerkt freitags!! :D ) war es soweit. Ab in den Behandlungsraum, Box auf den Tisch und ab geht's.

Meine Vermutung wurde leider bestätigt; Ohrmilben! Dann gab es noch eine Impfung gegen Katzenschnupfen- und seuche und ein allgemeiner Check. Soweit war alles gut bis auf die "Magen-Darm-Reaktion" auf die neue  Umgebung (also unsere Wohnung)  und eben die Milben.

Einige Euros später, sind wir dann mit Box und Tüte mit Inhalt Ohrengel, Entwurmungszeugs und Schonkost von Royal Canin nach Hause gefahren.

Zu der Zeit wogen beide noch unter 1 Kilo, und heute, 1 1/2 Wochen später über 1 Kilo. :)

Das Futter wird, wenn auch nicht so gerne, wie das Nassfutter, gegessen und die "Magen-Darm-Reaktion" ist auch Schnee von gestern. Die Milben verziehen sich zum Glück auch endlich fast vollständig. Die Ohrengeleinflößung durch uns/mich mögen die beiden nicht wirklich, aber ich kann es verstehen. Wem ging's als Kind damals anders. :D

Und das ist unsere neue Transportbox, grau/türkis, auch wenn das grau online weiß aussah...naja :D Noch spielen sie gerne damit.





Kommentare:

  1. also das Katzen im Wartezimmer pennen, kenne ich anders :D
    aber als Tipp: Trockenfutter ist gesünder für Katzen. Mein Bruder hat sogar sehr teures Trockenfutter gekauft und nur 3 mal in der Woche circa Nassfutter gegeben. Kannst ja mal nachgoogeln, was das Internet darüber hergibt :)
    Allerdings fressen die Katzen meiner Eltern schon immer Kitekat Nassfutter und Leckereien (und gelegentlich mal Butter - die lieben das Zeug irgendwie :D) und sie leben auch und sind gesund :)
    schön, dass es den zwei Rackern besser geht :) Sie sind wirklich zuckersüß <3

    liebe Grüße
    Kaddi <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vergiss nicht, es war der erste Besuch, die wussten ja gar nicht was sie erwartet. :D Erstaunt war ich aber auch, weil die Umgebung ja neu und voller Tiere (wohl eher Hunde) war. :D
      Ja, weiß ich. Aber wir haben jetzt noch einiges an Nassfutter und stellen das nach der (blöden) Schonkost so um, dass wir Nass- und Trockenfutter geben und dann irgendwann nur noch Trocken und vllt ab und zu mal Nass.

      Wir versuchen sie nicht zuuu sehr zu verwöhnen. :P Die gewöhnen sich ja schnell dran.

      Die entdecken immer mehr in der Wohnung...:)

      Liebe Grüße :)

      Löschen
  2. Nur 1 Kilo wiegen die beiden? Wie süß ;-) Unsere haben wir mit 3 Monaten bekommen, da wogen sie schon ca. 1,8 kg - mittlerweile sind sie bei ca. 4 kg :D
    Mit dem Futter haben wir es relativ von Anfang an so gemacht, dass wir etwas teureres Trockenfutter gekauft haben (von Royal Canin), weils halt gesünder als Nassfutter ist und ja wenigstens auch schmecken sollte und billiges Nassfutter, dass wir normalerweise 2-3 mal die Woche füttern. Da stürzen sie sich dann aber auch so richtig drauf :P
    Beim Tierarzt sind unsere übrigens auch total gechillt - auch wenn sie selten schlafen ;-) Beim ersten Mal hatten wir sie mittags leider noch gefüttert (Tierarztbesuch war gegen 17 Uhr) und sie haben uns unterwegs prompt in die Box gekackt ..:( Seitdem ist bei nem Tierarztbesuch die letzte Mahlzeit immer morgens und Nassfutter gibts da eh keinesfalls, da die Bescherung sonst unter Garantie noch mehr stinken würde. Ich bin so froh, dass unsere bei jedem Transport total entspannt sind. Da hab ich beim Tierarzt auch schon ganz andere Katzen erlebt, die in einer Tour gejault und geschrien haben ...:P

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja etwas über einen Kilo zurzeit, um die 1200, aber ich wiege heute wieder :) Hab ich gestern ausgelassen. sie sind ja morgen 11 Wochen alt :)
      Das Royal Canin war jetzt eigentlich nur wegen Magen-Darm, wo mir ja auch viele sagten, bloooß kein Trockenfutter, aber ihnen gehts ja jetzt beiden wieder gut. :) War vllt wirklich nur die Aufregung und die Umstellung.
      Wir haben noch von Multifit Nassfutter und von Ja! (aber danach kommt kein Ja oder tip mehr bei uns ins haus!) und von perfect fit! trockenfutter für demnächst.
      Wir müssen ja auch noch viel lernen. :)

      Ich hatte sie vorher auch noch gefüttert und oh wunder oh wunder, nix war in der box. ich war wirklich sehr erstaunt.

      Ich bin gespannt, der nächste Termin ist am 19.7, wenn nicht noch irgendwas dramatisches passiert bis dahin.

      LG :)

      Löschen
  3. Um mich mal in das Thema einzubringen Folgendes: Unser erster Tierarztbesuch steht noch bevor. Am Montag ist es soweit. Dann haben wir einen Termin um die beiden kastrieren zu lassen. ..wahrscheinlich habe ich mehr Angst davor als die Babys. ..aber die wissen jaaauch noch nichts davon. ... Zum Futter:Wenn man bedenkt von welchen Tieren unsere Stubentiger abstammen-nämlich der afrikanischen Wildkatze-der es aufgrund ihrer Herkunft nicht möglich ist Wasser auf eine andere Art und Weise als durch die Nahrung zu sich zu nehmen-kann man sich denken, dass Trockenfutter eben nicht die artgerechte Nahrung für Katzen sein kann. Weil dieses jedoch ein v E rbreitetes "Märchen" ist, leiden viele Tiere an Nieren-und Harnwegsinfekten, denn die Katze ist genetisch nicht programmiert ausreichend Wasser zu ttinken.Dmentsprechend müssen wir als Dosenöffner Futter mit einem hohen Flüssigkeitsanteil bieten-was bei Trockenfutter nicht der Fall ist. Meine Kleine findet am Nassfutter kein Gefallen. Allerdings füttern wir dir Zwerge zu 1/3 mit Frischfleisch/fisch. Demnächst möchte ich mich bezüglich des "barfens"naeher beraten lassen. Ich schätze genau das ist artgerecht. Wenn ihr mehr darüber wissen möchtet googelt doch mal "Wolfshunger".Wird wohl etwas kostspieliger, aber was tut man nicht alles für seine Schätze. ..:) Liebe Grüße. Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kastrieren lassen wir sie sobald es geht, aber ich glaube das hat noch etwas Zeit bei unseren beiden :) Da spalten sich ja auch die Meinungen, wie bei allem, glaube ich mittlerweile.

      Also meine beiden trinken sehr viel, finde ich. Und zusätzlich vermengen wir das TroFu noch mit Wasser. Also denke ich mangelt es nicht an Wasserzufuhr :)
      Klar ist das Leben einer Wohnungskatze anders als das einer "wilden".

      Unsere zwei fanden Nassfutter toll, es wird auch nie ganz verschwinden. Aber da muss man sehen was die Zukunft bringt. Katze ist auch nicht gleich Katze, jede ist ja anders. :) Der eine sagt TroFu ist Mist, die anderen Nassfutter, die einen finden beides blöd. Ich denke da entscheidet jeder so, wie er meint es ist das beste für die Katze. Bei sovielen unterschiedlichen Meinungen.

      Vom barfen hab ich auch schon gelesen...artgerecht wäre ja, wenn man ganz genau ist, eine Katze nicht in der Wohnung zu halten. :P

      Wünsche dir und den beiden alles Gute für den TA-Besuch :)

      LG :)

      Löschen
  4. Ohja, die zwei sind auch total entzückend!!!
    Unseren beiden Kleinen steht morgen der erste Tierarztbesuch ins Haus, ich bin neugierig, wie es ihnen dabei geht. Bis jetzt sind sie lt. meiner Tochter total entspannte Katzen (daher auch der Katername Chiller ;o)) und das waren sie auch bei der langen Autofahrt vom Bauernhof in die Wohnung von Jana, ich hoffe also, dass sie auch den Tierarzt ohne große Aufregung hinter sich bringen...
    ALles Liebe und Katzenküschler, Traude

    AntwortenLöschen
  5. Unsere haben wir kastrieren lassen, da waren sie etwas über ein halbes Jahr alt. Sie sind beide im Februar das erste mal rollig geworden und Anfang März kam dann die Kastration nachdem sie mit der Rolligkeit durch waren. Das konnten wir gottseidank alles in einem machen, da beide fast gleichzeitig rollig geworden sind.
    War aber während der Rolligkeit dann auch doppelt nervig mit dem Gejaule und dem "mit-dem-Bauch-über-den-Boden-rutschen" :D
    Die OP ist gut verlaufen - morgens hin und abends wieder abgeholt. Danach haben wir dann halt ein paar Tage geschaut, dass sie nich zu wild rumspringen und nicht miteinander raufen wegen der kleinen Narbe am Bauch. Hat aber gut geklappt soweit.
    Und wir haben gelernt: Erst füttern (auch wenn sie da den ganzen Tag hungern mussten) sobald die Nachwirkungen der Narkose vollständig abgeklungen sind :P Mir hatten sie so leid getan weil ich dachte sie müssen doch wahnsinnig Hunger haben und Cloe hat mir leider prompt in den Flur gekotzt :(
    Lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ihr habt aber zwei Katzen oder? Wir haben ja zwei Kater, soll ja einfacher gehen bei denen und nicht tagelange Nachwirkungen haben. Aber das wird sich ja zeigen. :P Freitag sind sie schon 12 Wochen alt *_* Wie die Zeit rennt.
      Nächste Woche Freitag sind sie nochmal beim Tierarzt zur Nachimpfung. Ich könnte eigentlich mal ein kleines Kater-Update machen. :D

      Ich werde nächste Woche nochmal fragen, ab wann wir die zwei jetzt bestenfalls kastrieren sollten. Sagt ja auch jeder was anderes :D

      LG :)

      Löschen
    2. Ja, wir haben zwei Katzen. Da nach innen genäht wird, war das aber auch alles recht problemlos. Lily hat n bisl länger Schmerzen gehabt als Cloe und wir mussten beim Hochnehmen am Anfang auch sehr vorsichtig sein bei ihr...
      Impfen is ja gottseidank nurn kleiner Pieks - da haben unsere noch nicht mal n Mucks von sich gegeben und waren total brav. Die Entwurmung war da wesentlich nervenaufreibender weil wir so ne eklige Paste in ner Spritze bekommen haben :( Mein Freund durfte sich da insbesondere von Cloe hübsch zerkratzen lassen und musste ihr teilweise die Nase zuhalten damit sie das Zeug runtergeschluckt hat. Zum Glück ist sie nicht nachtragend und kam en paar Stunden später schon wieder angeschmust ;-)

      Löschen
  6. mein gott sind die SÜß!!!!!!!!!!!

    AntwortenLöschen

Danke für deine lieben Worte! ♥
Ich antworte dir meistens direkt unter deinem Kommentar!

Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Translate